47. Kongress Stottern & Selbsthilfe in Mannheim

In Mitten der historischen und malerischen Stadt Mannheim findet vom 01. bis 03. Oktober 2021 der 47. Kongress Stottern & Selbsthilfe statt.

Wir, der Landesverband Stottern & Selbsthife Baden-Württemberg und dessen Mitglieder, laden Euch herzlichst ein unter dem Motto "selbst.bewusst.stottern" unser abwechselungsreiches Rahmenprogramm für Euch zu entdecken. Nach der schmerzlichen Absage 2020 in Dortmund freuen wir uns mit Euch zusammen aktiv den diesjährigen Bundeskongress zu gestalten, um somit ein Highlight für 2021 zu setzen.

Mannheim liegt in Mitten der Metropolregion Rhein-Neckar und damit im nördlichen Teil von Baden-Württemberg. Aufgrund der guten Verkehrsanbindung kann Mannheim durchaus als Drehscheibe des Bahnverkehres in Deutschland bezeichnet werden; eine bequeme und klimaschonende Anreise ist damit also schon gewährleistet.
Neben einer guten Infrastruktur ist Mannheim ebenfalls für seine „Quadrate" im Mannheimer Zentrum bekannt. Gebäudeblöcke werden dabei mit Buchstaben-Zahlen-Kombinationen bezeichnet. Obwohl dies anfangs kompliziert wirkt, steht dahinter ein historischens Städtebaukonzept, welches bis ins 17. Jahrhundert zurückgeht und ist vor Ort einfach nachzuvollziehen. Während der gemeinsamen Zeit in Mannheim bringen wir diese Euch gerne näher. Die Geschichte, Architektur, Kultur sowie hochwertige Lebenswelt sind der grundlegende Bestandteil der Stadt. Mannheim vereint Historisches mit Modernem. Dehalb möchten wir Euch einladen während des Freizeit-Programms gerne einer gemeinsamen Stadtführung teilzunehmen und so die Stadt der Quadrate bestens kennenzulernen. 

Wasserturm Mannheim 

Unser Schirmherr für den 47. Kongress Stottern & Selbsthilfe ist Dirk Grunert (Partei Bündnis 90 / Die GRÜNEN). Seit 2019 fungiert er als Bürgermeister für Bildung, Jugend und Gesundheit der Stadt Mannheim und setzt sich gleichzeitig für die Gleichberechtigung ein. Deshalb freut er sich den Kongress Stottern & Selbsthilfe 2021 in Mannheimer mit einem Impuls zu unterstützen und die Stottern-Gemeinschaft zu fördern.

Mit unserer Philosophie des Kongress "selbst.bewusst.stottern"  bringen wir unsere Vorstellungen zum Thema Stottern und Selbsthilfe treffsicher auf den Punkt. Die Kombination der drei Begriffe „selbst“, „bewusst“ und „stottern“ erlaubt das Spiel mit den Worten. So finden sich unterschiedliche und sehr markante Wort-Konstellationen wieder, so u.a. „selbst stottern“, „bewusst stottern“, „selbstbewusst stottern“ oder auch das Stottern selbst. Aus diesem Wort-Mosaik kann sich Jede und Jeder eine individuelle Bedeutung ableiten, für sich selbst und andere.

Im Rahmen des Kongresses möchten wir dieser Vielfalt zum einen gerecht werden. Zum anderen möchten wir in Form eines breiten Spektrums unterschiedlicher Arbeitskreise und einem ansprechenden Rahmenprogramms die eigenen Stärken und Ressourcen, sowie unsere individuellen Persönlichkeiten - unabhängig vom Stottern - den angemessenen Raum bieten.


Euer Orga-Team

 Team Vorstellung

 

Eure Ansprechpartner auf dem Kongress sind verschiedenste Personen aus dem ganzen Ländle. Jede und Jeder im Team bringt eigene Kompetenzen und Fähigkeiten, eigene Interessen und Motivation mit, die sich in der vielfältigen und abwechslungsreichen Gestaltung des Kongresses 2021 widerspiegelt. Während des Kongress erkennt Ihr uns an den bunten Orga-Team-Shirts und wir stehen Euch mit Wertschätzung, Offenheit und Transparenz zur Seite.

Ihr habt bereits Fragen oder Anmerkungen? Dann meldet Euch gerne bei uns:

Aktion »47 für 47« Martin Seefeld
↪ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Allgemeines Simon Kienzle ↪ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Anmeldung   Anja Frey, Manuel Schopp ↪ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Arbeitskreise Michael Reichard  ↪ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Programm Tobias Schäfer  ↪ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T-Shirts Andrea Götz   ↪ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktion »47 für 47« Unterstützung für Kongress-Ersties

Die Teilnahme am Kongress Stottern & Selbsthilfe 2021 in Mannheim ist für viele stotternd sprechende Menschen eine große Bereicherung. Für junge Menschen ist die Teilnahme an einem mehrtägigen Kongress mitunter eine Frage des Budgets und manches Mal nicht ohne weiteres zu finanzieren. Manche, die noch nicht wissen, was den jährlich stattfindenden Kongress zu einem solchen Highlight macht, und die sich gerne zum ersten Mal ein Bild vom Kongress machen möchten, wollen wir mit dieser Aktion ebenso dazu motivieren teilzunehmen: Schaut vorbei, macht mit und tauscht euch aus!

Damit wir junge Menschen, junge Erwachsene und jung-gebliebene Interessierte unterstützen können den Kongress und unsere Community stotternder Menschen kennenzulernen, möchten wir gerne das Patenschafts-Programm aus den bisherigen Jahren weiterführen. Daher ermöglichen wir in diesem Jahr die Erst-Teilnahme für 47,- EUR!

Paten gesucht:

Zur Finanzierung suchen wir Paten, die bereit sind, mit ihrer Spende die Erst-Teilnahme für eine/n Teilnehmende/n für 47,- EUR zu ermöglichen. Wer Pate für eine/n Teilnehmende/n werden möchte, kann dies mit einer Spende von 85,- EUR tun. Wer eine Teil-Patenschaft übernehmen möchte, und die Aktion mit einem Wunsch-Betrag unterstützen möchte, kann auf diese Weise auch unterstützen. Wir freuen uns über jede Spende, egal in welcher Höhe. Hierbei ist eine Personen-gebundene Spende möglich. Ansonsten werden die Paten-Plätze nach dem Eingang der Bewerbungen vergeben.

Jede Spende ist willkommen unter:

Spenden-Konto: Stottern & Selbsthilfe BW
IBAN: DE89 601 205 000 007 700 314
BIC:   BFS WDE 33 STG (Bank für Sozialwirtschaft)
Verwendungszweck: Aktion 47


Erstmals beim Kongress dabei?

Dann nutze die Chance und schnapp‘ Dir einen Platz bei der Aktion 47! Für eine symbolische Gebühr von 47,- EUR hast Du die Möglichkeit am 47. Kongress Stottern & Selbsthilfe 2021 in Mannheim teilzunehmen. Die Unterbringung erfolgt im MBZ in der Jugendherberge von Freitag bis Sonntagmittag.

Sei dabei, wenn sich stotternde Menschen aus ganz Deutschland vom 1. bis 3. Oktober 2021 in der Jugendherberge Mannheim, in der vielfältigen Metropol-Region zwischen Rhein und Neckar treffen.

Bitte sende dazu einfach eine kurze informelle Begründung, warum Du bei der Aktion 47 teilnehmen möchtest, an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Bitte beachte: Die Bewerbungsfrist endet am 31.August 2021. 


 Unser Programm für Dich beim 47. Kongress Stottern & Selbsthilfe 2021


Der Kongress in der Übersicht

Donnerstag, den 30.09.2021

ab 14:00

Individuelle Anreise und Check-in für Gäste der Jugendherberge (JH) möglich.
Entspanntes Kennenlernen und Vernetzen.

JuHe Mannheim
International
am Abend Optional: Nachwächter-Tour und gemütliche Kneipentour Innenstadt Mannheim

Freitag, den 01.10.2021

10:00 – 14:00

Individuelle/ gemeinschaftliche Anreise und Check-in für Gäste der Jugendherberge (JH).

JuHe Mannheim International

14:00 –
17:00

Podiums-Vorträge und Diskussion zum Thema „selbst.bewusst.stottern“:

   Vortrag – Wiete Lauer,
„Die Akzeptanz- und Commitment-Therapie am Beispiel Stottern“
Filippo komprimiert  Vortrag – Filippo Smerilli,
„Sich dem Stottern stellen. Oder: Empowerment mit Bewusstsein!“
Georg Thum Portraitfoto komprimiert Vortrag – Georg Thum,
„Weck den Säbelzahntiger in dir: Vom gesichtsverlustfreien Kontrollverlust und wie ein Schwimmbad helfen kann“

AK6 Zckner komprimiert Vortrag – Hartmut Zückner,
„Modifikationstechniken gegen das Stottern – Was, wenn Sie nicht funktionieren?“
  Podiums-Diskussion
Gemeinsam mit Euch: Klärung von Fragen und gemeinsamer Austausch zum Thema „selbst.bewusst.stottern“
ab 18:00 Abendessen in der Jugendherberge JuHe Mannheim International
ab 19:30 Offzielle Eröffnung des Kongresses
Entspannter Ausklang in den offenen Abend

 

Samstag, den 02.10.2021

bis 9:00 Frühstück JuHe Mannheim International
09:00 – 12:00

Arbeitskreise und Workshops

(s. Arbeitskreise)

ab 12:00 Mittagessen
ab 13:30 Einlass zur Mitgliederversammlung (MV)
14:00 – 18:00 Beginn der MV der BVSS
ab 18:00 Gala-Dinner mit Buffet
ab 19:30 Eröffnung des Gala-Abends
open end Buntes Programm mit vielfältigen Angeboten zum Austausch, mit Disco, uvm. 

 

Sonntag, den 03.10.2021

bis 9:00 Frühstück JuHe Mannheim International
09:00 – 09:30

Ökumenische Andacht

10:00 – 12:00 Offene Bühne für alle und alles !
12:00 – 13:30 Mittagessen (mit Anmeldung)
danach individuelle/gemeinschaftliche Abreise


 


 Unser Samstagvormittag für Dich - Arbeitskreise des 47. Kongress Stottern & Selbsthilfe 2021


 AK 1: Ich bin ich und nicht (nur) ein Stotterer“

 AK1 Bild Edgar Strk

Mit Edgar Störk,

Sozialarbeiter,
ausgebildet in klientenzentrierter Gesprächsführung und in systemischer Familientherapie.
Stottert seit seiner Kindheit und ist seit vielen Jahren in der SHG Selbsthilfe und Stottern in Friedrichshafen aktiv.

 

Jeder von uns hat seinen eigenen Lebensweg. Der Verlauf dieses Weges wurde mitbestimmt durch unsere Fähigkeiten und Möglichkeiten, unsere Verhaltensmuster und Strategien, unsere Erfahrungen und Erlebnisse.
In diesem Arbeitskreis sollen nun vielfältige Kräfte und Möglichkeiten, die in uns stecken, kennengelernt werden, um unser Selbstbewusstsein zu stärken. Phantasiereisen, Körperübungen und Gespräche unterstützen uns dabei.


AK 2: „MUTtanken – Stärke Dein Selbstvertrauen“

 AK2 Bild Monika Bger komprimiert

Mit Monika Böger,

ist Encouraging-Trainerin nach dem Schoenaker-Konzept und individualpsychologische Beraterin.
Als selbst Betroffene bietet sie mit großer Begeisterung Seminare für die BVSS und die Kasseler Stottertherapie an.

 

Wann war es das letzte Mal da, dieses Gefühl von „Mit mir stimmt einfach etwas nicht“? Wann habt ihr das letzte Mal lieber nichts gesagt, als den peinlichen Moment einer Blockade in Kauf zu nehmen? Bleiben wir gedanklich an diesen Situationen und in diesem Gefühl hängen, ist uns der Zugang zu dem, was uns aus dem Dilemma helfen würde, versperrt. Wie können wir aus diesem Gedankenkreislauf aussteigen, wie können wir ihm eine neue, konstruktive Richtung geben?

In unseren drei gemeinsamen Stunden möchte ich euch eine Vorstellung davon geben, was sich durch ErMutigung in eurem Leben ändern kann. Mit Übungen aus dem Encouraging Training werdet Ihr euch im Rahmen von Kleingruppen selbst Antworten auf Fragestellungen zu unterschiedlichen Themenfeldern erarbeiten. Die gewonnenen Erkenntnisse ermöglichen es euch, den Blick auf eure Stärken und Fähigkeiten zu lenken und euch selbst vertrauen zu könnt. Ihr werdet diese Impulse mit in euren Alltag übernehmen können, die zu neuen Erfahrungen im zwischenmenschlichen Bereich führen. Spannend, oder?


AK 3: „Selbstbewusst im Gespräch. Anregungen aus der Gewaltfreien Kommunikation“

 AK3 Bild Susanne Grebe Deppe kompirmiert

Mit Susanne Grebe-Deppe,

ist im Herbst 2021 seit 20 Jahren in der Selbsthilfe stotternder Menschen aktiv, zunächst in der SHG Göttingen, später auf Bundesebene. Die Weiterbildung von Selbsthilfegruppen ist seit vielen Jahren „ihr Ding“. Sie arbeitet als Teilhabeberaterin in der EUTB Northeim und als systemische Beraterin und Familientherapeutin.

 

Wie entsteht ein gutes Gespräch? Im gegenwärtigen gesellschaftlichen Klima wird die Kommunikation in den sozialen Medien und in der Öffentlichkeit von Misstrauen, Feindbildern und Hass-Sprache geprägt. Spaltungen und scheinbar unüberwindbare Konflikte ragen in Familien und Freundeskreise hinein. Wie verhalte ich mich im Konflikt? Das von Marshall B. Rosenberg Ende der 1960er Jahre entwickelte Konzept der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) stellt der entfremdenden Kommunikation der „Wolfssprache“ die empathische „Giraffensprache“ gegenüber.

Im Arbeitskreis beschäftigen wir uns mir den Grundhaltungen und dem Vier-Schritte-Konzept der GFK. Sie laden uns ein, aus der eskalierenden Spirale des verbalen und emotionalen Konflikts auszusteigen und eine Sprache zu finden, die einfühlsam und verantwortlich mit uns und unserem Gegenüber umgeht. Und es geht auch um die Frage: Was hat wertschätzende Kommunikation mit einem selbst-bewussten Umgang mit unserem Stottern zu tun?


AK 4: „It´s Time to Dance: Tanzen ist Träumen mit den Füßen“

 AK4 Bild Winfried Agne

Mit Winfried Agne,

50 Jahre alt, mit Erfahrungen u.a. im Turniertanzen. Seit Jahren Mitglied der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe.

 

Entsprechend diesem Motto wollen wir gemeinsam Tänze aus verschiedenen Bereichen aussuchen, die Schritte einüben und sie mit Musik in Rhythmus und Bewegung umsetzen.

Lasst uns zusammen erleben, wieviel Spaß es macht, selbstsicher zur Musik über die Tanzfläche zu schweben.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.


AK 5: „Stimmig auftreten“

 AK5 2 Bild Waas komprimiert

Mit Maria Waas,

Logopädin, psychologische Beraterin, LINGVA ETERNA-Fachdozentin und Coach. Sie arbeitet seit 30 Jahren in ihrer Praxis für Lebensgestaltung in Eresing als Logopädin und psychologische Beraterin nach dem Schoenaker-Konzept auch mit Kindern und erwachsenen Stotternden.

 

In diesem Arbeitskreis wirst du mit praktischen Beispielen erleben, wie du mit gezielten Änderungen der Wortwahl, des Satzbaus und der Sprechmelodie an Klarheit und Präsenz gewinnst. Wenn Stimme, Sprache und Sprechen im Einklang sind, kann man seine zwischenmenschlichen Beziehungen erfolgreich gestalten.

- Wie stelle ich mich vor?
- Anders sprechen, erfolgreich wirken.
- Mit bewusster Sprache Stress abbauen und die eigene Präsenz steigern.
- Mit einer deutlichen Artikulation werde ich besser verstanden.

Diesem Arbeitskreis mit vielen praktischen Übungen liegen das Lingva Eterna Konzept und Elemente aus der Logopädie zugrunde.


AK 6: „Desensibilisierungstherapie - eine Herausforderung aus systemischer Sicht“

 AK6 Zckner komprimiert

Mit Hartmut Zückner,

ist aktuell Lehrlogopäde an der Schule für Logopädie in Aachen für die Bereiche Stottern, Poltern und Beratung. Er ist außerdem Lehrbeauftragter für Redeflussstörungen im Studiengang Lehr- und Forschungslogopädie an der RWTH Aachen. Darüber hinaus hat er die IMS-Therapie aus dem Van Riper/Sheehan-Therapiekonzept entwickelt und behandelt stotternde Patienten in ambulanter Einzel- und Gruppentherapie.

 

Mit der von Ch. Van Riper entwickelten Modifikationstechnik des Pullout liegt ein sprechmotorisches Instrument vor, dass es ermöglicht Stottern sehr schnell zu beenden und zu verflüssigen. Um den Pullout erfolgreich einsetzen zu können ist eine genaue Kenntnis und Einübung des motorischen Ablaufs (Physiologie der Sprechmuskulatur) die Grundlage. Aber ebenso wichtig ist es, sehr genau die möglichen „Störfaktoren“ zu kennen, die eine erfolgreiche Anwendung verhindern. Fast immer liegt der Grund für eine nicht erfolgreiche Anwendung von Techniken, die Stottern verflüssigen, im Auftreten von hoher emotionaler Belastung im Moment des Stotterns. Auch dies in angemessener und individuell abgestufter Form verändern zu können, ist Ziel dieses Workshops.

Der Workshop richtet sich an alle, die bereits Modifikationstechniken gelernt haben oder kennen, und die die Erfahrung gemacht haben, dass sie (leider) nicht in allen Situationen funktionieren. Für TeilnehmerInnen, die noch keine oder geringe Kenntnisse haben, wird es eine Einführung zu diesen Modifikationstechniken geben.


AK 7: „Maskentheater – Theater ohne Worte“

 AK7 Bild Silvia Schmitt Axel Krger

Mit Silvia Schmitt und Axel Krüger,

Wir sind Absolventen der Ecole Jaques Lecoq, Schule für Mimen- und Bewegungstheater in Paris, und sind als Lehrer*in / Theaterpädagog*in in einer Deutschklasse bzw. einer Förderschule im Allgäu tätig.

 

Das Spiel mit Masken entlarvt humorvoll Schwächen, Stärken und Eigenheiten der Menschen. Gefühle wie Freude, Neid, Eifersucht, Hass und Liebe lassen sich mit den Ausdrucksmöglichkeiten der Maske und des Körpers treffend darstellen und karikieren. Ziel des Seminars ist es, die Besonderheit der Masken und die Sprache des Körpers zu entdecken und im Spiel einzusetzen. Wir machen ein leichtes Körpertraining, Übungen zum Bewusstsein von Körper, Raum und Bewegung, improvisieren mit verschiedenen Masken und entwickeln kleine Szenen.
(Hinweis: Bitte bequeme Kleidung in schwarz oder einer dunklen neutralen Farbe mitbringen)


AK 8: „BUKO - Chor“

 AK8 Bild Dorothea Beckmann

Mit Dorothea Beckmann,

Logopädin, Stimmtherapeutin und Chorleiterin aus Münster, stottert selbst und engagiert sich seit über 25 Jahren in der Stotterer-Selbsthilfe.

 

Du möchtest deine Stimme erleben, ohne dabei über Stottern nachdenken zu müssen, dich kreativ ausdrücken und Spaß in der Gemeinschaft haben? Dann sing!
In Mannheim gibt dir der Buko-Chor die Gelegenheit dazu. Im Vordergrund des Workshops stehen auf jeden Fall Spaß und Wohlbefinden. Mit Lockerungs-, Atem- und Stimmübungen werden wir die Stimmbänder aufwärmen, um sie dann ohne Anstrengung und ohne Leistungsdruck in allen Facetten zum Klingen zu bringen.

Vorkenntnisse oder sogenannte Musikalität sind nicht erforderlich, jeder kann mitmachen - gerne auch jene, die von sich behaupten: „Ich kann nicht singen“. Denn oft stellt sich heraus - hat man sich erst mal überwunden -, dass dies ein lang gehegter Irrtum ist.

Anders als sonst werden wir das Erarbeitete nicht am Samstagabend auf die Bühne bringen. Je nach Lust und Laune der Teilnehmer wird sich aber eine Gelegenheit finden lassen (voraussichtlich beim Open Mic am Sonntag), bei der wir uns den anderen Kongressteilnehmern stimmstark präsentieren können.


AK 9: „Wer die Wahl hat, hat die Qual – ein Überblick und Entscheidungshilfen zu aktuellen Stottertherapien“

 AK9 Portrait Anke Kohmscher Sep 2018 4 komprimiert

Mit Anke Kohmäscher,

Logopädin und interessiert sich seit ihrer studentischen Mitarbeit in einem Forschungsprojekt in den Niederlanden für Stottern und Stottertherapie. Sie hat in verschiedenen Praxen mit dem Schwerpunkt Stottern gearbeitet und am Projekt PEVOS der BVSS mitgewirkt. Aktuell ist sie Professorin für Therapiewissenschaften an der FH Münster und untersucht in einer bundesweiten Studie die Wirksamkeit ambulanter Stottertherapien im Grundschulalter.

Erfreulicherweise gibt es eine große Vielzahl und Vielfalt an Stottertherapie-Angeboten in Deutschland. Dabei ist es allerdings gar nicht so einfach, eine Entscheidung zu treffen, welches Angebot das richtige sein könnte. In diesem Arbeitskreis soll zunächst ein Überblick und eine Einordnung bestehender Therapieangebote (mit dem Schwerpunkt verhaltenstherapeutischer Therapien) erfolgen. Im Anschluss werden mögliche Entscheidungskriterien vorgestellt und es soll ein Austausch über deren Eignung bzw. Ergänzungen durch andere Entscheidungshilfen erfolgen.


AK 10: „Achtsamkeit –eine Lebenshaltung - Einblicke in Theorie und Praxis“

 AK10 Brbel Siegfarth komprimiert

Mit Bärbel Siegfarth-Häberle,

Dipl. Sozialarbeiterin (FH), Systemische Familientherapeutin, Heilpraktikerin (Psychotherapie), MBSR- Kursleiterin, Breathworks-Trainerin, langjährige Praxis im psychosozialen und klinischen Bereich

Durch die Schulung einer besonderen Form der Aufmerksamkeit, bei der wir den gegenwärtigen Moment bewusst und vorurteilsfrei wahrnehmen, können wir auf vielfältige Weise unsere Lebensqualität verbessern. Achtsamkeit können wir auf unterschiedlichen Wegen schulen; einerseits durch formale Übungen aus dem Bereich der Meditation, die zum Innehalten einladen und andererseits durch eine bewusste Gestaltung unseres Alltagslebens.

Die Achtsamkeitspraxis ermöglicht uns, Raum zur vorurteilsfreien Beobachtung von Gedanken, Emotionen und körperlichen Empfindungen zu schaffen, ohne automatisiert zu reagieren. Auf diese Weise befreien wir uns aus gedanklichen und emotionalen Zwängen und lernen mit Mitgefühl und Fürsorge auf Nöte zu antworten. In gleichem Maß stärkt die bewusste Wahrnehmung des gegenwärtigen Moments auch unsere Fähigkeit, angenehme und freudvolle Aspekte des Lebens intensiver wahrnehmen zu können und damit unser Wohlbefinden zu fördern.

In diesem Workshop erhalten Sie Einblicke in Theorie und Praxis von Achtsamkeit. Liegematten sind selbst mitzubringen.


AK 11: „Kreatives Schreiben“

 AK11 F Rieger Portrait komprimiert

Mit Frau Rieger,

hat die Vollzeit-Ausbildung zur Theaterpädagogin BuT® an der Theaterwerkstatt Heidelberg und Referendariat in Berlin absolviert. Unter ihr wurden zahlreiche Theaterprojekte mit Menschen zwischen 6 und 65 und zwischen Boden- und Nordsee darchgeführt, darunter politisches Theater, Theater mit Menschen, die Behinderung erfahren haben oder von ihr bedroht sind oder die von gesellschaftlichem Ausschluss betroffen sind. Seit 2015 ist sie freischaffende Theaterpädagogin und Gymnasiallehrerin in Berlin/Kreuzberg.

Kreatives Sprechen. Lachen. KRITZELKRATZEL. Toll. Und los! Aus sich raus gehen. Ich bin Poet.in. In sich rein hören. Sätze hüpfen. Wörter wälzen. Bewegung. Frust. Ohje. Probier's aus. Spielerisch. Why not? Manche schreien. Kreatives Lachen. DEIN EIGENER Text. Papier. Poetry Slam. Singen. Scheitern. Stifte. Stimme. Teilen. Textsorten. KÖRPER. Laut. Muss sich das reimen? Wörter tanzen. Nö. Vortrag vor anderen. Nimm's mit nach Hause.

Kreatives Schreiben und Sprechen in bewegungstoleranter Kleidung und leichtem Schuh oder rutschfestem Socken.


AK 12: „Stefan Budinger – Selbstsicherheit – Beziehung – Kontakt“

 AK12 Stefan Budinger komprimiert

Mit Stefan Budinger,

Sozialarbeiter und Resilienztrainer. Er ist Host des Stotter-Podcasts Speak Up!, hat als Teil des Youth-Teams die Flow-Sprechgruppen der BVSS mit initiiert und engagiert sich ehrenamtlich bei »eeeisbrecher« - einem Social-Media-Projekt, das sich mit Stottern, Inklusion und Selbsthilfe auseinandersetzt.

"Man kann nicht nicht kommunizieren - Paul Watzlawick"

Selbstbewusstsein und Kommunikation sind eng miteinander verbunden. Die innere Haltung spielt dabei eine große Rolle. Durch Improvisations- und Kommunikationstechniken lernen die TeilnehmerInnen mit unvorhergesehenen Situationen, z. B. in Vorträgen und Gesprächen, souverän umzugehen. Wir schlüpfen in verschiedene Situationen und Rollen, und kommunizieren mit der Sprache und dem Körper. Es werden Methoden und Übungen gezeigt, die dabei unterstützen Sichtweisen zu ändern und Glaubenssätze zu hinterfragen, um so mutiger, selbstbewusster und kommunikativer zu werden.

Ziele des Workshops:

  • Freude am Sprechen entwickeln
  • Schlagfertigkeit verbessern
  • Mit unvorhergesehenen Situationen umgehen
  • Selbstbewusstsein & Empathie steigern
  • Kommunikation verbessern
  • Haltung und Präsenz zu zeigen


Kongressort und Unterku(e)nft(e) des 47. Kongress Stottern & Selbsthilfe 2021


Unsere Herberge für den Kongress

Die Jugendherberge International Mannheim ist mitten im Grünen und somit mitten im Leben gelegen. Sie liegt im Stadtteil Lindenhof an der Rheinpromenade, mitten im alten Schlosspark in der Nähe des Stadt-Zentrums. Die Jugendherberge wurde erst vor wenigen Jahren umfassend modernisiert, umgebaut und auf den aktuellen Stand der Ansprüche ihrer Besucher gebracht. Wir freuen uns daher sehr, dass wir das komplett neue und hoch moderne Haus der Jugendherberge im Rahmen des Kongresses exklusiv und vollständig nutzen können.

 Internationale JuHe Mannheim

Der Blick auf unserer Herberge von der Rheinpromenade aus.

Anschrift:
DJH Jugendherberge Mannheim International,

Rheinpromenade 21,
68163 Mannheim


Euer Anreise

In nur 10 Minuten gelant Ihr vom Hauptbahnhof Mannheim zur Jugendherberge. Ausgestiegen am Bahnsteigt folgt Ihr dem Ausgang Lindenhof und gelant auf die Südseite des Bahnhofs. In Richtung Rheinpromenade laufend gelangt Ihr an die Rennershofstraße. Zu Eurer rechten Seite findet Ihr dann die Jugendherberge.

Auch mit dem eigenen Mobil gelant Ihr zu uns:

  • Über die A6: Abfahrt 27 Mannheimer Kreuz auf die A656 Richtung Mannheim Mitte, Kreuz Neckarau Richtung Ludwigshafen (B37/36), nach dem Fahrlachtunnel die 5. Ampel links abbiegen in Richtung Lindenhof/Jugendherberge. Erste Straße rechts, nächste Straße links abbiegen, dem Straßenverlauf folgen bis zu einer Weggabelung, dort rechts hinunter zum Rheinufer und nochmals rechtsabbiegen. Nach ca. 200 m finden Sie die Jugendherberge auf der rechten Seite.
  • Von der A61: Abfahrt 60 Kreuz Ludwigshafen, auf der A650 Richtung Ludwigshafen fahren, bis Sie auf die B37 gelangen, dann über den Rhein fahren (große Brücke), rechts halten und auf die B36 Richtung Schwetzingen/Heidelberg. Gleich die 1. Abfahrt Lindenhof nach rechts von der Bundesstraße weg nehmen, 1. Straße rechts, nächste links, dem Straßenverlauf folgen bis zur Weggabelung, dort rechts hinunter zum Rheinufer und nochmals rechts abbiegen. Nach ca. 200 m finden Sie die Jugendherberge auf der rechten Seite.

Die Jugendherberge hat 22 Parkplätze direkt vor der Haustüre zur Verfügung. Weitere Parkplätze stehen für Anwohner und Besucher in den Seitenstraßen entlang der Rennershofstraße zur Verfügung.


Alternative Unterkünfte

Es besteht die Möglichkeit eigenständig ein Hotel oder ähnliches zu buchen und zu bezahlen. Hierzu könnt Ihr in der Anmeldung die Tageskarten nutzen, um die Kongressangebote nichtsdestotrotz nutzen zu können. Aufgrund der modernen Austattung und der Nähe zu allen Kongressveranstaltungen können wir in jedem Fall die Übernachtung in der Jugendherberge empfehlen. Wenn Ihr trotzdem eine seperate Übernachtung haben möchtet, können wir die folgenden Hotels in unmittelbarer Nähe empfehlen, bei denen wir für Euch ausreichende Zimmer reserviert haben:

  • Holiday Inn Mannheim City - Hauptbahnhof
    Heinrich-Lanz-Straße 5, 68165 Mannheim (Entfernung vom Kongressort ca. 5 Fußminuten)
    Das moderne Hotel bietet sich für Familien sowie Kurzurlaubern an. Mit internationalem Frühstückbuffet, Bar sowie kostenfreien Parkplätzen bietet das Hotel einen komfortablen und ruhigen Aufenthalt an.
  • STAYTION Hotel Mannheim
    Heinrich-Lanz-Straße 5, 68165 Mannheim (Entfernung vom Kongressort ca. 10 Fußminuten)
    Unter dem Motto "Music meets Industry" vereint das Hotel die verschiedenen Facetten Mannheim: Urbanes Design, Music und Co-Working. Mit der hoteleigenen Bar und Lounge findet Ihr auch hier einen passenden Ausklang und beste Unterhaltung. 

 



















Kongress 2011

Kongress 2012

Die Arbeitskreise finden am Samstag, den 15. September 2012 jeweils von 9 bis 12 Uhr in der Sprachheilschule Zitzewitzstraße in 22043 Hamburg, Zitzewitzstraße 51 statt.

Kongress 2012




Diese Arbeitskreise finden am Freitag, den 4. Oktober 2013 jeweils von 9 bis 13 Uhr statt.

Diese Arbeitskreise finden am Samstag, den 5. Oktober 2013 jeweils von 9 bis 13 Uhr statt.

Die Arbeitskreise finden am Samstag, den 15. September 2012 jeweils von 9 bis 12 Uhr in der Sprachheilschule Zitzewitzstraße in 22043 Hamburg, Zitzewitzstraße 51 statt.



Kongress 2010

Kongress 2009

Kongress 2002