+ + + Aktuelle Meldungen zum 47. Kongress Stottern & Selbsthilfe 2020 in Dortmund + + +

3. August 2020, 20:40 Uhr – Kongress-Absage. Wir müssen euch bedauerlicherweise mitteilen, dass es keinen 47. Kongress Stottern & Selbsthilfe in Dortmund geben wird. Das stimmt euch sicherlich genauso traurig wie auch uns. Hier könnt ihr unsere an euch alle gerichtete Nachricht dazu herunterladen. Diejenigen die schon gebucht und bezahlt haben, erhalten diese Nachricht ebenfalls per E-Mail.

2. Juli 2020, 21:16 Uhr – Anmeldestopp! Wir freuen uns, dass so zahlreich gebucht wird. Leider müssen wir vorerst einen Anmeldestopp einrichten, um die Umsetzung von Präventions- und Sicherheitsmaßnahmen, bei der aktuellen Anzahl an Teilnehmenden erneut zu überprüfen.


Komma bei uns bei!U

 47. Kongress Stottern & Selbsthilfe 2020 in Dortmund

Bedingt durch die Coronavirus-Pandemie ist der 47. Kongress in Dortmund bedauerlicherweise abgesagt. Hier könnt ihr unsere an euch alle gerichtete Nachricht dazu herunterladen.

Vom 25. bis 27. September 2020 wird in Dortmund der 47. Kongress Stottern & Selbsthilfe stattfinden. Federführend organisiert durch uns, die Stotterer-Selbsthilfe Dortmund, wird der Kongress den Weg in die selbsternannte Fußballhauptstadt Deutschlands und erstmals in eine der Herzen der Ruhrmetropole finden.

Nach Jahren des Strukturwandels steht unser Ruhrgebiet nun bereits seit einiger Zeit für innovative Ideen und eine aufstrebende junge Bevölkerung, die unter anderem durch eine hohe Anzahl an Hochschulen befördert wird. Das eingeprägte Malocher- und Arbeiterbild und den damit verbundenen Charme einer rauen, aber dennoch sehr warmherzigen Kultur, möchte das Ruhrgebiet trotz aller Veränderungen noch immer bewahren. So verwundert es wenig, dass dieser Kongress frei nach der regional sehr typischen, offenen und direkten Art des Ruhrgebietes deshalb unter dem Motto »Komma bei uns bei« stehen wird.

Diesen Charme der Region haben wir zum Anlass genommen, nicht nur unser Motto daran auszurichten, sondern auch den gesamten Kongressablauf entsprechend dieser offenen und warmherzigen Kultur zu gestalten. So wird dieser Kongress ganz im Zeichen einer positiven Wahrnehmung des Stotterns stehen. Oft verzweifeln viele von uns im Alltag an den Einschränkungen und Hürden, die das Sprechen für uns mit sich bringt. Doch zeichnet uns alle deutlich mehr aus als nur die negative Wahrnehmung unseres Stotterns. Die positiven Seiten an uns und womöglich sogar an unserer vermeintlichen Schwäche, werden uns deshalb während des 47. Kongress Stottern & Selbsthilfe stetig begleiten und im Programm immer wieder aufgegriffen. Wir freuen uns sehr, dass uns einige Mitglieder der Flow-Sprechgruppen aus ganz Deutschland bei der inhaltlichen Planung des Kongresses tatkräftig unterstützen. Insbesondere in der Umsetzung der Arbeitskreise werden wertvolle Impulse durch Flow einfließen, die unseren Kongress deutlich aufwerten.

Als Schirmherren für den 47. Kongress Stottern & Selbsthilfe konnten wir zu unserer großen Freude den Politiker Malte Spitz gewinnen. Malte Spitz ist 35 Jahre alt und für die Partei Bündnis 90/Die Grünen sowohl im Landtag NRW als auch im Bundesvorstand vertreten. Für unseren Wunsch, ihn als Schirmherren zu gewinnen, war selbstverständlich nicht die politische Ausrichtung entscheidend, sondern vielmehr, dass Malte Spitz ein junger Stotternder ist, der einen für Stotternde äußerst herausfordernden Beruf ausübt und sich immer wieder nicht seinem Stottern unterwirft. Zudem ist er durch seinen Wahlkreis mit der Region stark verwurzelt.

Die Stadt Dortmund und der 47. Kongress Stottern & Selbsthilfe sind definitiv ein Besuch wert. Wir wollen euch so gerne unsere Stadt, als Teil der Ruhrmetropole vorstellen und ein ganzes Wochenende für euch einen Ort der inspirierenden Begegnung schaffen, an dem Menschen aus allen Himmelsrichtungen zusammenfinden und gemeinsam Sprechfreude empfinden. In diesem Sinne – Komma bei uns bei!


Euer Organisations-Team 2020

Tresor Massakidi Portrait Sven Jacobsen Portrait Elena Klinkhammer Portrait Lukas Carollo Portrait Oliver Lorenz Portrait
 Tresor Massakidi (29) Sven Jacobsen (30) Elena Klinkhammer (28) Lukas Carollo (31) Oliver Lorenz (48)



 

 

 

 

 

 


Ansprechpartnerin und Ansprechpartner

 Allgemeines  Sven Jacobsen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Podiumsdiskussion  Lukas Carollo  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Arbeitskreise   Tresor Massakidi  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Anmeldung  Lukas Carollo  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Aktion »47 für 47«
Elena Klinkhammer Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Grußwort unseres Schrimherren Malte Spitz

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

Wir leben in einer Zeit, wo Einmischen notwendig ist. Ganz egal ob für echten Klimaschutz, gegen Rassismus, für Bürgerrechte oder gegen wachsende Ungleichheit, ist einmischen wichtiger denn je. Dies kann heutzutage vielseitig digital geschehen, ist aber im direkten Gespräch im Freundeskreis, auf der Arbeit, bei Veranstaltungen und anderswo weiterhin elementar. Als Mensch der stottert, ist das nicht immer einfach. Jeder von uns kennt die Momente, wo man kein Wort rausbekommt, wo man negative Reaktionen erfährt, diese Momente brennen sich in Gedanken ein. Mir selbst fallen spontan schon eine Handvoll solcher Momente ein. Es geht aber auch anders herum. Die Momente die einen positiv begleiten, wo man über den Umgang des Gegenübers mit dem Stottern positiv überrascht ist oder auf sich selbst besonders stolz war. Und das ist doch eigentlich der Großteil unseres Alltags. Diese Momente brennen sich eher selten in Gedanken fest, sie sollten es aber. Das sollte unser gemeinsamer Ansporn sein, daraus einen positiven, selbstbewussten und mutigen Umgang mit dem Stottern heraus zu leben. Die negativen Erfahrungen nicht ignorieren, sie aber nicht unseren Alltag prägen lassen. Nicht verstecken, sondern selber das Wort ergreifen. Das ist in Zeiten wie diesen, wichtiger denn je. Darum ist es wichtig, als Stotternde zusammenzukommen, sich auszutauschen, Erfahrungen teilen, Stärken und Ideen weitergeben und zu diskutieren. Ich freue mich daher sehr, als Schirmherr in diesem Jahr, Sie und Euch mit nach Dortmund einzuladen und dort begrüßen zu dürfen.

Mit den besten Grüßen

Malte

20110808 MalteSpitz

 


Kongress-Shirt

Wenn du ein zum Kongress passendes T-Shirt mit dem Motto »Komma bei uns bei!« tragen und ein Erinnerungsstück für die Zeit danach erwerben möchtest, dann kannst du dieses bei der Anmeldung dazu bestellen. Auf Wunsch ist dein T-Shirt mit einem Aufdruck deines Vornamens auf der Rückseite personalisierbar.

Größen für die Frau oder Diverse in tallierter Form: XS, S, M, L, XL, XXL und 3XL für 18 €

Größen für den Mann oder Diverse: XS, S, M, L, XL, XXL, 3XL, 4XL und 5XL für 18 €

Eine Personalisierung erhältst du für zuzüglich 2 €

BUKO TShirt 2020 w   BUKO TShirt 2020 m
Farbe: Turquoise-Blau
Material: Jersey, 100% Baumwolle
Qualität: 180 g/m²
Pflege: bis 60 °C waschbar


Aktion »47 für 47« Als Patin oder Pate die Aktion unterstützen

K1600 1541496430 flow

Viele Teilnehmende der Flow-Sprechgruppen waren auch schon mit dem Aktionspreis beim Kongress dabei.


Als junger Mensch stößt man oft an seine finanziellen Grenzen und kann sich die Teilnahme am Kongress vielleicht nur schwer leisten. Wir wissen alle, wie erfrischend und ermutigend das jährliche Zusammenkommen auf dem Kongress sein kann. Tu was Gutes und schenke als Pate*in einem jungen Menschen die Gelegenheit, den 47. Kongress in Dortmund zu besuchen und die Wirkung der Selbsthilfe hautnah zu erleben. Elena Klinkhammer beantwortet dir dazu über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne deine Fragen.

Wir würden uns freuen, wenn du den Betrag von 47 € oder einen anderen Betrag für diesen Zweck spenden würdest. Wir bedanken uns im Voraus für dein Engagement!

Spendenkonto

Stottern & Selbsthilfe NRW e.V.
IBAN: DE42 3816 0220 6101 5080 38
BIC: GENODED1HBO
Verwendungszweck: Aktion 47 für 47


Neu! – Kongress-Scout

Viele Teilnehmende des Kongresses kennen sich mittlerweile seit vielen Jahren. Aber irgendwann waren wir alle mal Kongress-Neuling. Womöglich erinnerst du dich an deine erste Teilnahme und fühltest dich zunächst ziemlich verloren, bei all den vielen Eindrücken und neuen Gesichtern. Um diese Einfindungsphase zu vereinfachen, möchten wir Kongress-Neulingen erstmals anbieten, ihnen einen Kongress-Scout an die Seite zu stellen! Sie oder er kann dabei unterstützen, Abläufe besser zu verstehen, Anschluss an andere Teilnehmende zu finden und damit die ersten Hemmungen viel früher fallen zu lassen.

Gib bei der Anmeldung einfach an, dass du Kongress-Neuling bist und gerne einen Kongress-Scout an deine Seite gestellt bekommen möchtest. Rechtzeitig vor dem Kongress wird sich dann dein persönlicher Scout bei dir melden, um das weitere Vorgehen mit dir zu besprechen. Keine falsche Zurückhaltung!


WhatsApp-Kongress-Service

Auch wir stellen den bewährten »WhatsApp-Kongress-Service« kostenlos zur Verfügung. Ihr erfahrt tagesaktuell, was der jeweilige Tag für euch bereit hält, aber auch wenn Planänderungen und Verzögerungen eventuell eingetreten sind. Natürlich behandeln wir dabei eure Daten datenschutzkonform. So seid ihr jedenfalls immer aktuell informiert!

Ihr könnt bei der Anmeldung zum Kongress diesen Service buchen und eure Mobiltelefonnummer hinterlassen.


Wir danken für die finanzielle Unterstützung durch die GKV-Selbsthilfeförderung-NRW, ohne die eine Veranstaltung des Kongresses, in dieser Art und Weise nicht möglich wäre: AOK Nordwest, AOK Rheinland/ Hamburg, BKK-Landesverband Nordwest, Knappschaft, IKK classic, Barmer Ersatzkasse


Bilder: Manuela Mannes (Logo), Ilona Richter (Sven), Michael Braun (Tresor, Elena, Flow-Sprechgruppe), privat (Lukas, Oliver), Bündnis 90/Die Grünen (Malte)